mallorca-beaches
4th Februar 2016

Warum Palma das perfekte Ziel für einen Kurztrip ist

Die Hauptstadt Mallorcas erfreut sich bei deutschen Urlaubern einer besonders großen Beliebtheit. Kein Wunder, schließlich hat Palma einiges zu bieten und bringt diverse Vorteile mit sich, die es zu einer perfekten Kurztrip-Destination machen.

Mallorca selbst hat eine Einwohnerzahl von knapp 880.000 Personen. Gut die Hälfe davon haben sich in Palma de Mallorca niedergelassen. Hinzu kommen die zahlreichen Touristen, die in oder in der Nähe der Stadt untergebracht sind oder sie für einen Tag im Rahmen eines Ausflugs besuchen. So kommt es, dass in Palma immer etwas los ist und die Stadt somit ein besonders quirliges Flair verströmt.

Plaza Mayor

 

 

Besonders sehenswert ist dabei die Altstadt von Palma, die mit ihren kleinen Gassen, Shops, Bars und Restaurants nicht nur urig aussieht, sondern auch alles bietet, was das Herz des Reisenden begehrt. Am besten erkundest du Palma zu Fuß. So kannst du das Flair und die Atmosphäre der Stadt am besten aufnehmen und Dich treiben lassen. Als zentraler Angelpunkt ist der Plaza Mayor zu nennen, der sozusagen ein Treffpunkt mitten in der Altstadt ist. Selbst wenn du dich einmal in der Altstadt verlaufen solltest, so findest du dich wahrscheinlich früher oder später doch auf dem Plaza Mayor wieder. Dieser riesige Platz wird von herrschaftlichen Häusern umrandet und beherbergt zahlreiche Bars und Restaurants, von denen man herrlich das Treiben beobachten kann. Mit einem Café von leche oder ein paar landestypischen Tapas vor sich auf dem Tisch lässt es sich dort im Sonnenschein durchaus ein paar Stunden aushalten. Am Montag, Freitag und Samstag finden auf dem Plaza Mayor Wochenmärkte statt. Selbstversorger, die eine Ferienwohnung oder ein Ferienhaus in Palma oder Umgebung gemietet haben, können hier frische Lebensmittel shoppen.  Zum Plaza Mayor gibt es zudem noch eine spannende geschichtliche Anekdote. Hier war früher nämlich die spanische Inquisition ansässig. Du weißt schon, Hexenverbrennung und so. Mit diesem Gedanken im Hinterstübchen, wird der Aufenthalt auf dem Plaza Mayor in Palma de Mallorca zu einem ganz besonderen Erlebnis. Denn tatsächlich kommt man dann nicht drum herum, dass einem das eine oder andere Nackenhärchen zu Berge steht. Wie gut, dass man direkt im Anschluss entspannt ausatmen kann aufgrund der Tatsache, dass Spaniens düstere Zeiten längst vorbei sind und man sich heutzutage voll und ganz dem Genuss und Flair auf Palmas berühmtesten Platz widmen kann.

La Seu

 

Palma mallorca

 

Ein weiteres Must-See ist das Wahrzeichen von Palma: Die Kathedrale La Seu, die direkt am Hafen liegt und nicht gerade wenige Bilder der Hauptstadt von Mallorca ziert. Es handelt sich dabei um ein prunkvolles Bauwerk der gotischen Architektur. König Jaume I. legte hier den Grundstein im Jahr 1230. Vollendet wurde der Bau der Kathedrale jedoch erst im 17. Jahrhundert. Die heutige Form von La Seu geht auf Antoni Gaudi zurück, der ihr Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts durch diverse Restaurationsmaßnahmen seinen ganz eigenen Stempel verpasste. Auch der mallorquinische Künstler Miguel Barceló hat seinen kreativen Ideen in La Seu freien Lauf gelassen, indem er eine Kapelle gestaltet hat und eins seiner Bilder in der Kathedrale hängt.

 

Paseo Maritimo

 

Natürlich gehört zu einem Besuch in Palma de Mallorca auch ein Spaziergang auf dem Paseo Maritimo. Diese Straße erstreckt sich 5,5 Kilometer am Hafen entlang und heißt eigentlich „Avenida de Gabriel Roca“. Im Volksmund hat sich jedoch schon längst „Paseo Maritimo“ etabliert und tatsächlich bringt letzterer Name auch eine Spur mehr Glamour mit sich. Vom Paseo Maritimo hat man einen fantastischen Ausblick auf Palma. Gleichzeitig kann man den einen oder anderen Blick auf die im Hafen liegenden Schiffe werfen. Auch dort lohnt sich eine kleine Pause in einem Café, um den Ausblick und die Atmosphäre einfach mal auf sich wirken zu lassen.

Strände

mallorca beaches

 

Doch was wäre Palma de Mallorca ohne die zahlreichen Strände, die sich in der Umgebung befinden? Tatsächlich handelt es sich hierbei um einen besonders reizvollen Aspekt der Stadt. Innerhalb kürzester Zeit sind mit dem Bus die schönsten Strände der Insel zu erreichen. Palma selbst verfügt über einen kilometerlangen Strand, die Playa de Palma. Auf 4,6 Kilometern findet man hier alles, was man für einen abwechslungsreichen Tag am Strand benötigt. Der Wehrmutstropfen: Man ist natürlich nicht allein und findet neben Sonnenanbetern auch viele Partyurlauber, die nicht immer ganz nüchtern sind. Wenn das alles nichts für Dich ist, kommst Du mit dem Bus auch wunderbar an abgelegene Strände, die mehr Ruhe und weniger Partyvolk aufweisen. Es Trenc gilt zum Beispiel als einer der schönsten Strände der Insel und ist von Palma aus innerhalb von einer Dreiviertelstunde zu erreichen. Wenn Du Strandpromenaden liebst, solltest Du auch Peguera einen Besuch abstattet. Hier kannst Du kilometerweit flanieren und Souvenirs, Klamotten und Klimbim shoppen.

 

Sabine Niemer

Sabine Niemer

Sabine ist eine Journalistin und Reisebloggerin aus Deutschland. Wenn du mehr von ihr lesen möchtest, findest Du sie auch auf ihrem Reiseblog Gecko Footsteps.

Leave a Comment