14th Dezember 2016

X-mas in der Domstadt: Die schönsten Weihnachtsmärkte in Köln

Ein Städtetrip nach Köln lohnt sich immer. Besonders schön ist er allerdings zur Weihnachtszeit, wenn die Stadt zur Abenddämmerung in weihnachtlichen Lichtern erstrahlt. Besonders stimmungsvoll geht es auf den schönsten Weihnachtsmärkten in Köln zu. Wo diese zu finden sind und was dort geboten wird, habe ich hier zusammengetragen.

Der Weihnachtsmarkt am Kölner Dom

kolner-dom-christmas-market

 

Der Weihnachtsmarkt am Kölner Dom ist zweifelsohne der Klassiker in Köln. Durch seine Lage direkt am Dom ist er vor allem zur Dämmerung und in den Abendstunden spektakulär schön. Ein riesiger beleuchteter Weihnachtsbaum thront in der Mitte und gibt zusammen mit dem Kölner Dom im Hintergrund ein wunderschönes Bild ab. Dieser Weihnachtsmarkt ist auch sehr beliebt bei Touristen, die über den naheliegenden Bahnhof oder gleich mit speziellen Reisebussen anreisen. Es kann also gerade am Wochenende sehr, sehr voll werden. Wer sich allerdings genügend Zeit mitnimmt und sich an den Menschenmassen nicht stört, der kann der schönen Lichter- und Budenatmosphäre den einen oder anderen schönen Abend verbringen. Es gibt auch eine große Bühne, auf der abends musikalische Unterhaltung geboten wird.

Wo: Direkt am Kölner Dom, Haltestelle Dom/Hbf

Wann? Bis zum 23. Dezember 2016

Öffnungszeiten: Sonntag – Mittwoch: 11.00-21.00 Uhr, Donnerstag – Freitag: 11.00-22.00 Uhr, Samstag: 10.00-22.00 Uhr

 

Der Weihnachtsmarkt am Alter Markt/Heumarkt

 

chocolat-christmas-market

 

 

Der Weihnachtsmarkt am Alter Markt hat ein ganz besonderes Flair. Vielleicht sind es die urigen Häuschen am Platz, die dem Markt den perfekten Rahmen verleihen oder es ist die Eislaufbahn, die mir jedes Mal die Herzchen in die Augen zaubert. Ich bin mir nicht ganz sicher. Auf jeden Fall empfinde ich ihn immer als besonders stimmungsvoll. Tatsächlich geht er auf das Jahr 1820 zurück. „Heimat der Heinzel“ wird er auch genannt und gilt als besonders traditionell, denn neumodisches sucht man hier vergeblich. Die Gassen sind in unterschiedliche Themenbereiche unterteilt, in denen man Handwerkern bei der Ausführung ihrer Arbeit zusehen oder schönes Kunsthandwerk kaufen kann. In diversen urigen Schankhäusern gibt es Getränke zum Aufwärmen.

Wo: Direkt am Alter Markt, Haltestelle Heumarkt

Wann? Bis zum 23. Dezember 2016

Öffnungszeiten: täglich:  11.00-22.00 Uhr

 

 

 Der Weihnachtsmarkt am Neumarkt

 

christmasmarket5

 

Der Weihnachtsmarkt am Neumarkt ist perfekt für einen kleinen Besuch nach dem Shoppingbummel. Kommt man mit vollbeladenen Tüten die Schildergasse herunter, läuft man genau auf ihn zu und kann sich zum Abschluss einen wärmenden Glühwein gönnen oder gar noch das eine oder andere Kinkerlitzchen als Kleinigkeit für Weihnachten kaufen. Das Programm beinhaltet nicht nur den Besuch des Nikolauses, der hoch zu Ross angeritten kommt, sondern auch diverse Auftritt von lebenden Engeln. Auf der Bühne gibt’s Musik für alle, die ein bisschen länger auf dem Weihnachtsmarkt verweilen möchte und früher oder später in Schunkellust kommen.

Wo: Direkt am Neumarkt, Haltestelle Neumarkt

Wann? Bis zum 23. Dezember 2016

Öffnungszeiten: Sonntag – Donnerstag:    11.00-21.00 Uhr, Freitag – Samstag:  11.00-22.00 Uhr

 

Der Weihnachtsmarkt am Rudolfplatz

christmas-market4

Der Weihnachtsmarkt am Rudolfplatz ist vermutlich derjenige, auf dem man den Kölner an sich am ehesten antrifft. Es gibt schöne Glühwein- und Feuerzangenbowlen-Buden sowie viel Handwerkskunst zu kaufen. Der Weihnachtsmarkt am Rudolfplatz wird auch „Nikolausdorf“ genannt. Typisch sind die Märchenfiguren, die man überall auf dem Markt entdecken kann. Mal sitzen sie oben auf dem Dach der Stände, dann tummeln sich unten in den Gängen. Vor allem für Kinder ist das sehr schön anzusehen. Ansonsten gibt es für die kleinen Besucher aber auch eine Puppenbühne. Für die großen Besucher gibt es eine Showbühne für kölsche Entertainer und wenn diese gerade leer ist, dann kommt kölsche Musik dezent aus den Lautsprechern. So weiß man, trotz Glühweinüberschuss, immer ganz genau, in welcher Stadt man sich gerade befindet.

 

Wo: Direkt am Rudolfplatz vor dem Hahnentor, Haltestelle Rudolfplatz

Wann? Vom 21. November bis zum 23. Dezember 2016

Öffnungszeiten: Sonntag – Freitag: 11.00-21.00 Uhr, Samstag: 10.00-22.00 Uhr

 

 Der Weihnachtsmarkt „Christmas Avenue“

 

christmas-avenue1

 

 

Die Christmas Avenue wird jährlich von der Schwulen- und Lesbenszene Kölns organisiert und befindet sich genau dort, wo das berühmt-berüchtigte Bermuda-Dreieck (Gay-Kneipenszene) angesiedelt ist. Die Stände sind in glitzerndes Geschenkpapier eingepackt und es gibt kulinarische Spezialitäten fernab der „normalen“ Bratwurst und Pommes, wie zum Beispiel Trüffel und spezielle Burger. Besonders interessant: An speziellen Ständen kann man sich über schwul-lesbische Themen informieren. Auf einer Showbühne findet abends ein tägliches Programm statt, auf dem Gay-Künstler für Stimmung sorgen. Wichtig: Die Christmas Avenue freut sich über Besucher jeglicher Art und möchte mit ihrem Angebot nicht nur schwul-lesbisches Publikum anlocken. Dieser Weihnachtsmarkt ist genau das Richtige für alle, die es ein bisschen crazy mögen.

Wo: Im Bermuda-Dreieck an der Schaafenstraße, Haltestelle Rudolfplatz

Wann? Bis zum 23. Dezember 2016

Öffnungszeiten: Montag – Donnerstag: 12.00 – 22.00 Uhr, Freitag – Sonntag: 11.00 – 22.00 Uhr

Sabine Niemer

Sabine Niemer

Sabine ist eine Journalistin und Reisebloggerin aus Deutschland. Wenn du mehr von ihr lesen möchtest, findest Du sie auch auf ihrem Reiseblog Gecko Footsteps.

Leave a Comment