17th Januar 2018

Mit Tinder verreisen: Solo auf Städtetour

Als ich vor kurzem in Verona war, wusste ich nicht so recht etwas mit mir anzufangen. Ich war im Winter für einen kurzen Städtetrip alleine dort und befand mich am Ende eines schönen Tages, an dem ich durch die Arena spaziert war, mich an Süßwaren gütlich getan und Julias Busen gerieben hatte, inmitten des Piazza Del Erbe und fühlte mich irgendwie verloren. Die Bars waren alle rammelvoll und die Terrassen so überfüllt, dass sie Menschentrauben auf den Platz spuckten – Leute, die lachend ihre Spritzer schlürften, an ihren Snacks knabberten und mit Freunden ihren Aperitivo genossen. Ich stand ein wenig abseits, wie ein hungriges Straßenkind, das sich seine Nase an der Fensterscheibe eines Restaurants plattdrückt. Der Aperitivo zählt zu den Dingen, die man am besten in geselliger Runde erlebt.

Nur kurz festgehalten: Ich verreise gerne alleine. Damit meint meine ich nicht nur die typischen „drei Monate in Indien, um mich selber zu finden“, sondern auch kurze Städtereisen. Wenn man alleine reist, zwingt es einen aus seiner Komfortzone. Man hat die Freiheit, genau das zu sehen, zu tun und zu erkunden, wann und wo man es will. Und vor allem zwingt es einen, mit neuen Menschen ins Gespräch zu kommen, die man vielleicht ansonsten gar nicht treffen würde, wenn man glücklich mit seiner eigenen Gruppe unterwegs ist. Das Ding ist, dass es ganz leicht ist, Menschen an Strandbars in Südostasien kennen zu lernen. Aber Bekanntschaften schließen in einer Stadt, wenn man obendrein nur ein paar Tage Zeit hat? Das ist schon etwas ganz anderes.

Ich brauchte einen Plan, und der Plan hieß Tinder. Und es hat funktioniert. Ich fand richtig coole Matches und bekam jede Menge Tipps für schöne Sehenswürdigkeiten, Bars, Bäckereien, Geschäfte und Restaurants… und, was am besten war, ich traf mich mit einem sehr coolen Typen, der mir Orte zeigte, die ich alleine nie entdeckt hätte, und die ich unbedingt nochmal besuchen werde. So kam ich in den Genuss eines tollen Aperitivo in Archivio (unweit vom Piazza Del Erbe), der leckersten Fisch- und Sushigerichte überhaupt in ConFusion, und wirklich, wirklich unwiderstehlicher Gin Tonics in Frizzante Labs.

Archivio, ConFusion und Frizzante Lab in Verona

Ich habe Verona auf eine Art und Weise erlebt, wie ich es nie getan hätte, wenn ich nach rechts gewischt hätte. Ich habe einen neuen Freund gefunden, hatte eine tolle Zeit, und… Aperitivo. Und ich kann es nicht genug empfehlen. So kannst du Tinder auf Reisen nutzen…

Eine klare Ansage machen

Wenn du nur für ein paar Tage vor Ort bist, und deine Ziele mit Tinder nicht unbedingt romantischer Natur sind, sei ehrlich. Schreibe es in dein Profil. Schließlich ist es immer noch eine Dating-App, und dir werden Matches zugeteilt, die auf der Suche nach einem Date sind. Wenn dir danach nicht der Sinn steht, raus mit der Sprache. Es gibt jede Menge coole Menschen, die einfach nur neue Leute kennenlernen wollen. Und es ist immer besser, lieber etwas länger nach genau diesen Menschen zu suchen, als jemanden abservieren zu müssen, weil er sich etwas… naja… anderes von eurem Treffen verspricht. Hinweis: Sollten deine Ziele mit Tinder doch romantischer Natur sein, dann ignoriere das hier einfach und hab Spaß.

Öfters nach rechts wischen

Klar neigt jeder von uns dazu, eher bei attraktiven Menschen nach rechts zu wischen. Schließlich sind wir alle nur Menschen – aber wenn du von der Sorte bist, die anderen einen Korb gibt, weil sie vier Zentimeter zu kurz oder sechs Zentimeter zu breit sind, solltest du dich zusammenreißen und weniger wählerisch werden. Es geht ja nicht darum, dass hier bald die Hochzeitsglocken läuten sollen (ich gehe davon aus, dass das der Grund ist, weshalb die meisten Tinder in ihrem Heimatort verwenden, oder? Weil sie auf Heiratssuche sind?). Für dich geht es hier darum, deinen Trip zu maximieren, neue Orte zu entdecken und vielleicht ein oder zwei neue Freundschaften zu schließen. Gib dir die Chance, genau das zu tun! Setze bei deiner Suche also lieber großflächiger an und wische bei denjenigen nach rechts, die nett genug wirken, mit dir ein Bier trinken zu gehen.

Vielleicht wäre das hier gar keine schlechte Idee… über Buzzfeed

Einstellungen anpassen

Wenn du dich in einer Stadt aufhältst und kein eigenes Auto hast oder dich mit dem Nahverkehr nicht so gut auskennst, tu dir einen Gefallen und stelle deine Entfernung auf höchstens ein paar Kilometer ein. An einem völlig neuen, schönen Ort willst du nicht deine Zeit damit verschwenden, zu jemandem zu fahren oder auf jemanden zu warten, den du noch nicht einmal kennst. Dafür hat niemand Zeit.

Ein Treffen ist kein Muss

Es kann schon etwas befremdlich sein, sich mit Unbekannten zu treffen. Besonders, wenn du (genauso wie ich) nur zu gerne auf peinliche Unterhaltungen verzichten willst, dass der bloße Gedanke an ein schlechtes Date dich gleich in Panik versetzt. Ich hatte auch sehr wenig Lust darauf, meinen letzten Tag in dieser wunderschönen Stadt gezwungenermaßen mit jemandem verbringen zu müssen, den ich nicht mochte. Du erinnerst dich, wie ich sagte, dass ich nur zu gerne auf peinliche Unterhaltungen verzichte? Tja, peinlicher als „Ich will echt keine Zeit mit dir verbringen, bitte geh´ jetzt!“ aus deinem Munde geht es wohl kaum. Aber du musst dich ja auch nicht unbedingt mit Leuten treffen – wenn die Vorstellung wirklich nichts für dich ist, kannst du die App einfach zum Chatten verwenden und dir Tipps für ein gutes Mittagessen oder interessante Sehenswürdigkeiten einholen.

Es muss ja nicht gleich so sein… Gif über WeLoveDates

Aber: Ein Treffen hat auch seine Vorzüge

Natürlich können dir Leute Attraktionen, Bars und Restaurants empfehlen (und das ist auch toll), aber du bist eben trotzdem noch alleine unterwegs – und diese Orte sind ganz bestimmt netter, wenn du sie in Begleitung entdeckst. Die Abenteuerlustigen unter euch können also in den sauren Apfel beißen und tatsächlich jemanden treffen. Klar geht man dabei auf das Risiko ein, dass es etwas seltsam wird und vielleicht keine Chemie herrscht – allerdings öffnest du dich auch dafür, neue Leute kennenzulernen, Spaß zu haben und neue Freundschaften zu schließen.

Nicht frech werden

Dein Gegenüber ist Mensch, kein Tourismusbüro. Bombadiere ihn oder sie bitte nicht mit Fragen, wo du hingehen und was du erleben solltest, ohne dich überhaupt nach seinem oder ihrem Wohlbefinden erkundigt zu haben. Das gehört sich nicht. Außerdem: Was, wenn du feststellst, dass dir ein echter Langweiler gegenübersitzt? Willst du dir von so jemandem wirklich Ausflugtipps geben lassen?

Dem Instinkt vertrauen

Bevor ich mich dazu entschloss, mich mit jemandem zu treffen, habe ich erst einmal mit ein paar Leuten gechattet. Ich hatte sogar schon geplant, mich mit jemandem zu treffen, wobei mir aber mein Bauchgefühl verraten hat, dass er etwas mehr wollte als ich (als hätte er meine Botschaft „Ich suche hier nicht nach Romantik“ nicht so richtig begriffen). Ich sagte ab und die Unmengen an Nachrichten, die er mir danach schickte, bestätigten nur, dass ich die richtige Entscheidung getroffen hatte. Wer sich etwas unsicher ist, der hat wahrscheinlich einen guten Grund. Höre auf deine innere Stimme und triff dich nur mit Leuten, die du gerne treffen willst.

Chill´ mal, Junge.

Auf die eigene Sicherheit achten

Tinder ist ein mächtiges Tool, aber mehr Macht bedeutet auch mehr Verantwortung. Die meisten Leute sind völlig in Ordnung – normale, anständige Menschen – und das Einzige, worüber du dir wirklich Gedanken machen solltest, wenn du Leute über Tinder kennenlernst, ist, wie du das „Nein danke, und tschüss“ nach einem misslungenen Date über die Bühne bringst. Trotzdem. Sei vorsichtig. Trefft euch an einem öffentlichen Ort in zentraler Lage, an dem du dich auskennst, und idealerweise tagsüber. Sag einem Vertrauten, was du vorhast, und gib deinem Date nicht zu viele Infos über dich preis (wo du übernachtest usw.). Auch hier gilt: handle mit gesundem Menschenverstand.

Wer es ernst meint, sollte den Tinder Passport verwenden

Ich persönlich habe es nicht gemacht – meine Wischerei über Tinder ergab sich eher spontan – aber wer die kleine Gebühr von knapp 7 € im Monat zahlen will, kann schon vor seiner Anreise nach passenden Matches suchen. Ideal für Solo-Reisende, die gerne alles gut durchplanen! So hat man die Chance, sich vor dem Trip viele Infos einzuholen, eine kleine Route zusammenzustellen und etwas mehr Zeit damit zu verbringen, mit Leuten zu chatten, um dann zu entscheiden, ob man sich tatsächlich mit ihnen treffen will. Wer gerne plant, sollte sich diese Option mal überlegen.

Es darf auch eine Gruppe sein

Nein, nicht für solche Gruppenaktivitäten – also wirklich. Wenn du allerdings angibst, dass du dich auch mit einer Gruppe Freunden auf einen Drink treffen würdest, und dein Match dich gerne dabei hätte, kann der ganze Druck nach dem Motto „DAS HIER IST EIN DATE!“ wegfallen. Genau deshalb habe ich mich auch darauf eingelassen – er fragte mich, ob ich ihn und seine Freunde nicht auf einen Aperitivo treffen wollte, anstatt die unangenehme Vieraugen-Geschichte mitmachen zu müssen. So fühlt sich alles gleich viel entspannter an und es besteht die Chance, dass du sogar ein paar neue Freunde dazu gewinnst – und die ganze Situation, bei der ihr still und leise eure Drinks schlürft und Löcher an die Wand starrt, ist gleich viel unwahrscheinlicher.

Renn´ weg, falls es bei eurem Treffen so abgeht. GIF-Quelle.

Und zu guter Letzt…

Wer Tinder verwendet (wenn auch nur auf Reisen) und in einer Beziehung ist, begibt sich in gefährliches Terrain.

Ich glaube nicht, dass ich das noch näher erläutern muss.

Flüge nach Verona

Ryanair Staff

Ryanair Staff

Die Mitarbeiter von Ryanair sind Weltenbummler von Beruf, daher kannst du dich getrost auf ihre bewährten Reiseberichte und Tipps verlassen.

Leave a Comment