Traditional flamenco dresses at a house in Malaga, Andalusia, Spain.
2nd Dezember 2015

Insidertipps: Madrid entdecken mit Almudena und Marcela de la Peña

Die Madrider Schwestern Almudena und Marcela de la Peña starteten die Website My Little Madrid als eine Möglichkeit, Einheimischen und Besuchern eine Liste angesagter Orte in ihrer Stadt zu präsentieren, einschließlich Restaurants, Theatern, Museen, Geschäften und Kneipen.Jedes Jahr bringen sie eine aktualisierte Druckversion heraus mit Tipps, wie man die Stadt wie ein Einheimischer erleben kann.Nachdem die diesjährige Version online bereits ausverkauft ist, haben wir uns mit Almudena getroffen, um einige exklusive Empfehlungen zu erhalten.

 

Insidertipps: Madrid entdecken mit Almudena und Marcela de la Peña

 

 

madrid book

Almudena und Marcela de la Peña

 

„Wenn Freunde mich in Madrid besuchen, gehe ich mit ihnen zuerst in eines der Museen:Prado, Reina Sofia oder Thyssen, es kommt auf die aktuelle Ausstellung an, denn es werden immer interessante Sammlungen in Madrid gezeigt, und ich liebe Kunst. Auf dem Weg zum Museum versuche ich, durch Bezirke wie Barrio de las Letras oder Madrid de los Austrias zu laufen. April oder Mai ist die beste Jahreszeit für einen Besuch in Madrid, denn das Wetter ist bestens und die Stadt bietet jede Menge Aktivitäten im Freien.Im Mai findet auch das San Isidro Festival statt, einschließlich der traditionellen Stierwettkämpfe Feria de Toros, Tanz bis zum Morgengrauen und die Wallfahrt zur Pradera de San Isidro. Öffentliche Verkehrsmittel wie Taxis, Busse und die U-Bahn sind die beste Art der Fortbewegung in Madrid, da sie günstig und bequem sind.Radfahren ist relativ neu in der Stadt und die Autofahrer sind noch nicht daran gewöhnt. Daher würde ich es Besuchern im Moment noch nicht empfehlen, da es nach meinem Gefühl noch etwas gefährlich ist.

Gut Essen in Madrid

madrid food123

 

Einen guten Kaffee bekommt man im Cafe Gijón am Paseo de Recoletos 21.Es wurde am 15. Mai 1888 eröffnet und nach dem Spanischen Bürgerkrieg zu einem Treffpunkt für Intellektuelle, Schriftsteller und Künstler.

Im Casa Dani am Ayala 28 (im Inneren des Mercado de la Paz) esse ich in Madrid am liebsten zu Mittag.Es ist sehr authentisch und die Küche ist hervorragend Ich bestelle immer Arroz con Bogavante oder Tortilla de Patatas. Diverxo in der Padre Damian 23 ist eine Top-Adresse für das Abendessen, denn sein Küchenchef David Muñoz wurde mit drei Michelin-Sternen ausgezeichnet und das Restaurant ist für seine originelle Küche bekannt. Denken Sie aber daran, dass es extrem schwierig ist, dort einen Tisch zu reservieren; am besten rufen Sie mindestens drei Monate vorher an.Eine Mahlzeit im Diverxo dauert bis zu vier Stunden und ist darauf ausgelegt, die Sinne ebenso zu schockieren wie sie zu begeistern.

Den besten Ausblick auf Madrid bekommt man von der Terrasse des Circulo de Bellas Artes .Während man im Tartan Roof einen Drink oder eine Mahlzeit genießt, kann man die ganze Stadt überblicken.

 

tartan rooftop bar

Tartan Roof

 

Vor Ihrem Besuch in Madrid

Bevor Sie nach Madrid kommen, sollten Sie etwas von Camilo José Cela (la Colmena) oder Ramon del Valle Inclan (Luces de Bohemia) gelesen haben. Sie können auch etwas über das Madrider Nachtleben während der Bewegung la Movida in den 1970ern lesen oder Filme von Almodovar anschauen, von denen die meisten in der Stadt gedreht wurden.Manche denken, Madrid sei verrückt, aber es ist wirklich sehr gut organisiert und sicher. Die Menschen sind Fremden gegenüber sehr freundlich. Es stimmt, dass das Nachtleben teilweise durchgehend stattfindet und Clubs bis in den frühen Morgen geöffnet haben, aber das macht Madrid so einzigartig.

Was ist kostenlos in Madrid?

plaza mayor collage

Plaza Mayor

Das Beste, was man in Madrid kostenlos tun kann, ist ein Bummel durch das Viertel Barrio de las Letras oder über die Plaza Mayor.Sie können auch im Retiro Park oder im Parque del Oeste entspannen und den Debod Temple besichtigen. Das Museo Cerralbo ist nicht vielen Besuchern ein Begriff, aber man sollte es gesehen haben, denn es ist ein kleines, dabei sehr interessantes Museum mit vielen Kunstgegenständen. Es war im 19. Jahrhundert die Residenz von Don Enrique de Aguilera y Gamboa, der XVII. Marquis von Cerralbo.Heute beherbergt es die Sammlung des Marquis mit unbezahlbarer Kunst aus aller Welt. Alle Räume sind perfekt erhalten und zeigen Originalmöbel und -stoffe.

Nachtleben Madrid

 

madrid nightlife

 

Der Stadtteil Chueca bietet das beste Nachtleben, denn es ist lebhaft, jung und liberal. Man sollte daran denken, dass das Nachtleben in Madrid erst sehr spät wirklich in Gang kommt. Und spät bedeutet lange nach Mitternacht. Wenn Sie also früher mit dem Feiern beginnen wollen, könnten Sie enttäuscht werden!“

 

Das sind Almudenas Tipps für Madrid.Kommen Sie aus Madrid? Haben Sie die spanische Hauptstadt vor Kurzem besucht?Haben Sie auch einen guten Tipp? Hinterlassen Sie hier einen Kommentar, wir freuen uns darauf!

 

Fiona Hilliard

Fiona Hilliard

Die Liebe für Kulturen – das ist das, was Reiseautorin Fiona Hilliard aus Dublin antreibt, Städte in Europa und darüber hinaus zu erkunden.

Leave a Comment