lisbon sunrise
17th November 2015

Insidertipps: Lissabon entdecken mit Nelson Carvalheiro

 

 

Als Autor des The Portuguese Travel Cookbook kennt der Lissabonner Nelson Carvalheiro die besten Adressen zum Essen, Trinken und Genießen während eines Aufenthaltes in der portugiesischen Hauptstadt. Während der Recherchen für sein Buch hatte er die beneidenswerte Aufgabe, quer durch Portugal zu reisen und köstliche Meeresfrüchte und traditionelle Rezepte zu probieren, die sich seit Jahrhunderten nicht geändert haben. Wer wäre also besser geeignet für eine Tour durch einige von Lissabons fantastischsten kleinen Restaurants und Sehenswürdigkeiten, die die Einheimischen gerne für sich behalten. Lesen Sie weiter und probieren Sie seine Top Tipps aus

 

nelson and cookbook

Nelson Carvalheiro: Bei der Entstehung dieses Führers wurden keine Babyziegen verletzt

 

Mai ist eine wunderbare Jahreszeit für einen Besuch in Lissabon, denn das Wetter ist mild und es sind noch nicht so viele Touristen hier. Lissabon lässt sich am besten bei einem Spaziergang durch die hügeligen Straßen mit Kopfsteinpflaster erkunden, und das späte Frühjahr bzw. der Frühsommer sind eine tolle Jahreszeit dafür. Ab und zu macht man eine Pause in einem Café, isst ein paar gegrillte Sardinen und wenn man Glück hat, kann man dabei Fardo hören, Portugals melancholische Volkmusik. Die beste Art der Fortbewegung in Lissabon ist in der Tat per pedes, denn es ist eine hügelige Stadt und viele seiner engen gepflasterten Straßen sind für Autos und andere Fahrzeuge unzugänglich. In diesen engen Straßen findet man das Herz der Stadt. Tun Sie sich den Gefallen und verlieren Sie sich in Lissabons kopfsteingepflastertem Straßenlabyrinth.

 

 Essen gehen in Lissabon

Ein guter Ort, um einen Kaffee zu genießen, ist die Bäckerei São Roque in Principe Real. Die Innenausstattung ist genial, mit neoklassizistischen Kacheln und Säulen. Noch heute stehen die Einheimischen Schlange für das hervorragende Brot, aber Sie können auch am Tisch Platz nehmen und einen Kaffee und Gebäck genießen, die alle selbstgemacht sind. Merendinha do Arco in der Rua dos Sapateiros 230 ist mein Lieblingslokal zum Mittagessen in Lissabon; ich bestelle dort immer gegrillten Haarschwanz mit Bohnenreis. Es ist ein kleines Restaurant ohne schicke Deko, abgesehen von den Dingen, die der Besitzer in den letzten 20 Jahren in seinem Lokal gesammelt hat. Ungefähr 30 Personen finden an drei Gemeinschaftstischen Platz, die immer ausschließlich mit Einheimischen besetzt sind, sodass man zur betriebsamen Mittagszeit kaum Bewegungsfreiheit hat. Fragen Sie nach dem Tagesgericht wie etwa Stockfisch mit Kichererbsen, Kalbfleisch mit Gemüseeintopf oder gebratene Schweinelendchen und denken Sie daran, zum Essen einen traditionellen Vinho Verde des Hauses zu bestellen. Am Ende der Mahlzeit bekommt jeder einen gut abgelagerten gebrannten Traubenlikör, und dann fühlt man sich wirklich wie im Himmel auf Erden!

 

Ponto Final in der Cais do Ginjam 72 Cacilhas ist DIE Adresse für ein Abendessen in Lissabon, denn man isst direkt am Wasser und sieht dabei in den Sonnenuntergang über der Stadt. Der Name leitet sich vom Standort ab, denn es ist buchstäblich am Ende der Uferpromenade auf der anderen Seite des Tagus gelegen. Um zum Restaurant zu gelangen, überquert man den Fluss mit der Fähre von Cais do Sodre (Lissabonner Seite) nach Caçilhas (Ufer von Almada). Vorher einen Tisch zu reservieren, ist empfehlenswert, wenn Sie sich einen uneingeschränkten Blick auf das Wasser sichern wollen. Wer ein frühes Abendessen möchte, geht am besten gegen 18 Uhr, denn so kann man die wunderschöne Abendsonne genießen. Beim Essen dreht sich hier alles um traditionelle portugiesische Küche mit Hausmacheraromen. Empfehlenswerte Vorspeisen sind Stockfisch mit Kichererbsen und Sardinen in Escabeche, zu denen rustikales Alentejo-Brot gereicht wird. Für den Hauptgang empfehle ich den Tomatenreis mit frittierten Babymakrelen, ein Lieblingsgericht der örtlichen Fischer, oder fragen Sie nach dem Fisch des Tages, der dann frisch für Sie auf dem Kohlengrill zubereitet wird.

 

 Vor Ihrem Besuch in Lissabon

 

discoveries monument

Entdeckungen Monument, Belem

Die meisten Menschen wissen nicht, dass Lissabon eine der authentischsten Hauptstädte Europas ist. Die Portugiesen sind stolz; sie mögen alles an Portugal, und die Lissabonner mögen alles an Lissabon.

Vor Ihrem Besuch in Lissabon sollten Sie etwas über das Alter portugiesischer Entdeckungen lesen. Ich finde sogar, dass dies eine Pflichtfrage am Flughafen von Lissabon sein sollte! Lissabon ist nicht nur eine hübsche Stadt am Meer, ihre (und Portugals) Geschichte ist auch eng mit dem Zeitalter der Entdeckungen und dem Brückenschlagen zu entfernten Zivilisationen verknüpft. Was die Portugieser zu dieser Zeit getan haben, war beispiellos in der Geschichte, und Besucher sollten diese großartige Leistung verstehen, bevor sie die Sehenswürdigkeiten der Stadt entdecken.

 

 Shopping in Lissabon

 

shopping in lisbon

Vintage hat eine neue Bedeutung: Geschäfte und Boutiquen in Lissabon bestehen schon lange

 

In Lissabon bedeutet Boutique und Tradition, dass man in Geschäften einkaufen kann, die es seit mehr als einem Jahrhundert gibt. Viele von ihnen werden von der gleichen Familie geführt, die sie ursprünglich einmal eröffnet hat. Sapataria do Carmo (maßgefertigte Schuhe), Luvaria Ulisses (maßgeschneiderte Handschuhe) und Chapelaria Azevedo (maßgefertigte Hüte) sind nur einige Beispiele.

 

 Was ist kostenlos in Lissabon?

Das Beste, was man in Lissabon umsonst machen kann, ist am Cais das Colunas zu sitzen (am Ufer des Praça do Comercio), die Sonne zu genießen und die vorbeifahrenden Boote zu beobachten. Ich weiß, warum Lissabon als eine der besucherfreundlichsten Städte Europas empfohlen wird: Man hat direkten Zugang zum Strand, die leckeren Meeresfrüchte kommen direkt aus dem Meer und die Sonne scheint an 300 Tagen im Jahr. Die Stadt befindet sich im Spannungsfeld zwischen lässigem südeuropäischem Flair und traditionsreicher Geschichte, besitzt aber auch jugendliche Energie, die von dem besonderen Licht herzurühren scheint, das häufig als der Traum jedes Kameramanns beschrieben wird.

 

 Das Lissabonner Nachtleben

 

bairro alto lisbon

Bairro Alto: Wo Lissabon sich austobt

 

Das Bairro Alto bietet das beste Nachtleben, weil es in den Straßen dieses Viertels vom frühen Nachmittag bis zum frühen Morgen brummt. Man kann eine Kneipentour machen, und zwar von kleinen unkonventionellen Bars bis hin zu exklusiveren Etablissements, oder einfach herumbummeln und Leute beobachten. Da die meisten Lokale winzig klein sind, findet das Leben zu einem großen Teil draußen auf der Straße statt.

Das sind Nelsons Tipps für Lissabon. Kommen Sie aus Lissabon? Haben Sie die Stadt vor Kurzem besucht und können etwas weiterempfehlen? Hinterlassen Sie hier einen Tipp, wir freuen uns darauf!

 

 

Fiona Hilliard

Fiona Hilliard

Die Liebe für Kulturen – das ist das, was Reiseautorin Fiona Hilliard aus Dublin antreibt, Städte in Europa und darüber hinaus zu erkunden.

Leave a Comment