barcelona highlights
17th Februar 2016

Barcelona Highlights – So machst du das Beste aus deinem Trip

 

Barcelona ist eine dieser Städte, in denen man sich vom ersten Augenblick an wohlfühlt. Es muss das mediterrane Klima sein, ganz bestimmt auch die Lässigkeit der Menschen und diese einmalige Atmosphäre, die man verspürt, wenn man in der Stadt ist. Als zweitgrößte Stadt Spaniens hat Barcelona natürlich einiges zu bieten, nicht zuletzt die exklusive Lage direkt am Meer. Die Stadt ist also wie gemacht für sonnen-, erlebnis- und kulturhungrige Mittel- und Nordeuropäer. Mit einer guten Mischung an Aktivitäten, schaffst du es das Beste aus deinem Trip zu machen und Barcelona mit all seinen Highlights zu erleben. Bist du bereit für eine der coolsten Städte in Europa?

Barcelona Highlights – Sehenswertes

barcelona highlights

 

In Barcelona gibt es allerhand zu sehen. Je länger du vor Ort bist, desto besser. Allerdings reichen in der Regel schon ein paar Tage, um einen ersten Eindruck von der Stadt zu bekommen. Diese sollten allerdings gut geplant sein, denn natürlich möchtest du nichts Wichtiges verpassen.

Das Wichtigste Wahrzeichen der Stadt ist die Sagrada Família. Wer kennt es nicht, das berühmte Konterfei der römisch-katholischen Basilika? 1882 wurde nach dem Entwurf von Antoní Gaudí mit dem Bau begonnen. Doch der Prachtbau konnte bis heute noch nicht fertiggestellt werden. 2026 soll es soweit sein. Dann jährt sich Gaudís Todestag zum 100sten Mal.  Ob es dann endlich klappt? Was glaubst du? Ich bin gespannt.  Einen Besuch solltest du dir keinesfalls entgehen lassen. Besonders interessant sind die verschiedenen Architekturstile, die bedingt durch die lange Bauzeit sehr gut zum Ausdruck kommen. Denkt man sich die Baukräne einmal weg, dann ist La Sagrada Familia ein atemberaubendes Bauwerk, das gerade durch diesen Mix verschiedener Stile ein ganz eigenes und besonderes Gesicht bekommt. Es hat definitiv einen Grund, weshalb die Basilika seit 2005 zum Weltkulturerbe gehört.

Zu einem Besuch in Barcelona gehört auch das Flanieren über die Rambla. Barcelonas Haupteinkaufsstraße besticht nicht nur durch viele Shops, sondern auch durch die Cafés, die Straßenkünstler sowie durch viele Stände, an denen man Blumen oder Kleinigkeiten kaufen kann. Setze Dich einfach in eins der vielen Cafés oder Restaurants und schaue dem Treiben zu. Hier kannst du katalanischen Lifestyle förmlich einatmen und dich ein wenig von dem Trubel inspirieren lassen. Spaziere auch durch die kleinen Seitengassen. Hier lassen sich oftmals schöne Shops und Cafés entdecken.

Du kennst es sicherlich. Jede Stadt, die über einen eigenen Strand verfügt, hat einen deutlichen Vorteil anderen Städten gegenüber. Ich wage zu behaupten, dass dies ein As im Ärmel von Barcelona ist.  Beachlife gehört zu dieser Stadt, wie Tapas zu Spanien gehören. Und der Strand ist sicherlich nicht ganz unschuldig an dem Charme, den die Stadt versprüht. Kein Wunder, schließlich gibt es bei guten Wetter kaum etwas Schöneres, als am Meer zu sitzen und die Sonne zu genießen. Innerhalb weniger Minuten bist du mit den öffentlichen Verkehrsmitteln an dem über 4 Kilometer langen Strandabschnitt. Wenn du hier Ruhe und Entspannung suchst, muss ich dir den Zahn leider ziehen, denn an Barcelonas Stränden kann es ganz schön voll werden. Vor allem wenn die Sonne scheint, kommen nicht nur Touristen, sondern natürlich auch die Einheimischen. Es entsteht ein buntes Treiben durch Sportler, Strandcafébesucher und durch Sonnenanbeter.

 

sitges

Sitges

 

Nur 35 Kilometer südlich von Barcelona befindet sich der kleine Ort Sitges, in dem du spanisches Beachlife abseits der Großstadt erleben kannst. Auch Sitges ist ein beliebter und gutbesuchter Touristenort. Auf einsamen Pfaden wandelst du hier also nicht, aber im Gegensatz zu Barcelona fehlt hier die Großstadt-Hektik und es geht alles ein wenig gemütlicher zu. Sitges ist übrigens eine beliebte Destination für Schwule. Es gibt viele Bars, Strandabschnitte, Hotels und Clubs, die speziell auf diese Zielgruppe ausgerichtet sind. Nichtsdestotrotz lohnt sich ein Besuch natürlich auch für Heteros.

 

Barcelona Highlights – Die Kulinarik

 

spanish tapas

„Es muss nicht immer das typische Touri-Menü sein…“

 

Ich liebe die spanische Küche. Wenn Tapas auf dem Tisch stehen, esse ich mich mindestens die doppelte oder dreifache Menge von dem, was normalerweise in meinen Magen passt. Es ist einfach zu köstlich. Aromatischer Manchego-Käse, Meeresfrüchtesalat, frittierte Sardellen, Peperoni, Oliven, Muslitos de Mar und Aioli. Als ich noch Fleisch gegessen habe, gehörten natürlich auch Serrano-Schinken und Pinchos, die leckeren kleinen Fleischspieße, zu meinen Lieblings-Tapas. Was ich damit sagen möchte: Du darfst Dir keinesfalls typisch spanische Tapas bei deinem Besuch entgehen lassen. Es muss nicht immer das typische Touri-Menü sein. Wenn dein ausgewähltes Restaurant keine Tapas auf der Touri-Karte hat, dann frag doch einmal nach einer Tapas-Karte. Vielleicht hast du Glück und der Kellner zaubert eine ganz andere Speisekarte aus dem Ärmel, als du zuerst zu sehen bekommen hast. Als Alternative zu Tapas wäre natürlich noch Paella zu nennen. Nirgendwo sonst ist sie so gut, wie in Spanien. Am besten bestellst du sie gleich mit mehreren Personen. Dann wird sie in einer großen Pfanne extra für euch zubereitet. Ein Gaumenschmaus. Als typische Süßspeise und als Nachtisch kann ich dir Chocolate con Churros empfehlen. Eine spanische Köstlichkeit. Nicht gerade leicht und gesund, aber durchaus eine Sünde wert.

 

 

Sabine Niemer

Sabine Niemer

Sabine ist eine Journalistin und Reisebloggerin aus Deutschland. Wenn du mehr von ihr lesen möchtest, findest Du sie auch auf ihrem Reiseblog Gecko Footsteps.

Leave a Comment