2nd März 2016

7 Gründe warum Venedig eine Reise wert ist

 

Venedig ist ohne Frage eine der interessantesten Städte Italiens. Auch wenn sie, grade bei Touristen, in harter Konkurrenz zu Rom, Mailand und Florenz steht, so hat Venedig dennoch einen Bonus, den die anderen Städte nicht bieten können. Es ist das besondere Merkmal, das mich damals nach Venedig lockte und zeitgleich auch Grund Nummer 1, weshalb die Stadt einen Besuch wert ist:

Venedig ist eine Lagunenstadt

venice lagoon

 

Das hat was, oder? Sich als Lagunenstadt bezeichnen zu dürfen, ist etwas Besonderes. Genau das ist es auch, was charakteristisch für die Stadt ist. Wir kennen sie alle, die romantischen Fotos von schmalen Wasseralleen und kleinen Bötchen, mit denen man von Station zu Station schippert und sich auf diese Art und Weise fortbewegt. Hach… womit wir auch gleich bei Grund Nummer 2 wären.

 

 Gondelfahrt auf den Kanälen

Gondolas moored by Saint Mark square with San Giorgio di Maggior

 

Bei einem Besuch in Venedig darf sie nicht fehlen: Die Gondelfahrt. Es gibt wohl keine stilvollere Art sich durch die Kanäle fortbewegen. Am besten wählst du einen Gondoliere mit klassisch rot-weiß oder blau-weiß gestreiftem Hemd und Hut. Für ein richtig authentisches Erlebnis, versteht sich. Dass es sich hier um eine besonders beliebte und zudem auch noch sehr teure Touristenattraktion handelt,  blendest du am besten aus und genießt einfach den Moment.

Der Markusplatz

saint marks square

 

Der Markusplatz, auf Italienisch Piazza San Marco, ist das Herzstück Venedigs. Hier findest du nicht nur diverse Sehenswürdigkeiten, sondern auch das typische Dolce Vita in Form von Restaurants, Cafés, Bars und vielen Straßenkünstlern und Musikern. Wer mag sich da nicht in ein Café setzen und das Treiben beobachten? Aber das lassen sich die Wirte auch fürstlich bezahlen. So zahlt man dort für ein Getränk gut und gerne Preise, die man andernorts für eine ganze Mahlzeit auf den Tisch legen muss. Bewegt man sich jedoch etwas abseits des Markusplatzes, sieht das schon wieder ganz anders aus. Manchmal lohnt es sich also einen kleinen Fußmarsch auf sich zu nehmen, um ein bisschen Geld zu sparen. Doch zurück zum Markusplatz. Ein Must-see ist der Markusdom, der mit seinen zahlreichen Kuppeln und seiner detailreichen Fassade einen besonders prunkvollen Anblick bietet. Direkt daneben befindet sich der Dogenpalast, der früher als Regierungssitz diente und ein Gefängnis beherbergte. Heute ist es ein Museum. Auf dem Markusplatz befindet sich auch eins der Wahrzeichen von Venedig: Der Glockenturm. Dieser überragt mit seinen 99 Metern die Stadt und ist ein imposantes Gebäude aus dessen inneren immer noch mehrmals täglich die Glocken klingen.

 

Die Rialtobrücke

rialto bridge

 

Und wenn wir schon dabei sind, dann darf die Rialtobrücke bei einem Besuch in Venedig natürlich auch nicht fehlen. Auch sie ist ein Wahrzeichen Venedigs und ein sehr beliebtes Fotomotiv. Sie erstreckt sich über den Canale Grande und verbindet die beiden Ufer miteinander. In ihrem Inneren befinden sich kleine Shops, damit bei einem Bummel über die 48 Meter lange Brücke bloß keine Langeweile aufkommt. Läufst du außen entlang, hast du einen schönen Blick auf den Kanal.

Die Insel Murano

 

Murano ist eine Insel oder besser gesagt eine Inselgruppe in der Lagune und ist vor allem bekannt für seine Glaskunst. Man sagt, dass dort die Glasblaskunst erfunden wurde und tatsächlich gibt es dementsprechend viel aus Glas auf der Insel zu sehen. Kennst du das berühmte Murano-Glas? Oder die gleichnamigen Perlen? Die werden hier hergestellt. Der Prozess ist sehr aufwändig und das Glas dementsprechend teuer. Jedoch sind mittlerweile überall auf der Welt günstige Imitate erhältlich. Für dich kommt nur das Original in Frage? Dann achte auf den fälschungssicheren Murano-Sticker, der die Echtheit Deines Produkts bestätigt.

 

Karneval von Venedig

venice carnival

 

Karneval in Venedig. Das hört sich gut an, oder? Mal was anderes, als das typische Geplänkel im Rheinland, in Düsseldorf oder Mainz. Und ich glaube, fast jedes Mädchen hat schon einmal davon geträumt mit einem pompösen Kleid und einer mysteriösen Maske im Gesicht zu Karneval über die Brücken von Venedig zu flanieren. Selbst wenn du dich selbst nicht verkleidest, ist das Spektakel durchaus sehenswert. Der venezianische Karneval beginnt offiziell zehn Tage vor Aschermittwoch am Sonntag um 10.30 Uhr und wird durch den Engelsflug eröffnet. Dafür wird ein Seil am Glockenturm befestigt, an dem sich ein Artist schließlich über den Markusplatz gleiten lässt.

 Die Biennale

 

 

Und last but not least wäre da ja noch die Biennale. Alle zwei Jahre beherbergt Venedig die internationale Kunstausstellung, auf der die teilnehmenden Länder in eigens dafür vorgesehenen Pavillons ihre Kunstwerke präsentieren. Die ganze Stadt steht dann im Zeichen der Veranstaltung. Zur Biennale gehören auch im jährlichen Rhythmus die Filmfestspiele, ein Musikfestival, ein Theater- und ein Tanzfestival.

Du siehst also, so vielfältig wie Venedig ist, hat es sicherlich auch etwas für dich zu bieten. Lasse dich bei Deinem Besuch einfach treiben, spaziere durch die Gassen, über die Brücken und genieße das italienische Dolce Vita in vollen Zügen. Es gibt so viel in Venedig zu entdecken. Lass es dir nicht entgehen!

Sabine Niemer

Sabine Niemer

Sabine ist eine Journalistin und Reisebloggerin aus Deutschland. Wenn du mehr von ihr lesen möchtest, findest Du sie auch auf ihrem Reiseblog Gecko Footsteps.

Leave a Comment