8th November 2016

5 Gute Gründe nach Malta zu fliegen

 
Malta is bekannt als ruhige Sonnendestination, ein perfektes Land für Expats und ein friedlicher Ort für “Senioren” die in den Urlaub fliegen möchten. Nachdem ich ein wenig Zeit dort verbracht habe, konnte ich feststellen, dass Weisheit im Alter wohl kein Gerücht ist: Ich war von der goldenen Insel im Mittelmeer vollkommen verzaubert.

Es stimmt, dass die Insel ein ruhiger und wunderschöner Ort zum Entspannen ist. Wenn ich mit 65 nach einem neuen, sonnigen Zuhause umsehen würde, stünde Malta definitiv auf meiner Wunschliste. Mann muss aber nicht bis zur Rente warten, um schätzen zu können, was diese Insel zu bieten hat.

 

 

Malta ist wunderschön

 

Durch die Kalksteinlandschaft leuchtet Malta im Ssonnenschein und bildet den perfekten Kontast zum blauen Himmel und dem kobaltblauen Mittelmeer. Die unglaublichen Steinformationen und die hellgrünen Kakteen machen Malta noch beeindruckender.

Die barocke Architektur passt dabei perfekt zur Landschaft: Die Gebäude sehen aus, als wären sie von der Natur und nicht von Menschenhand gebaut worden. Die Schönheit der Insel wirkt sich auch auf die Bewohner aus, die sehr entspannt und glücklich wirken und erklärt auch, warum die Haupteinnahmequelle der Insel die Nutzung als Kino und TV-Kulisse ist.

Jetzt buchen

 

Die Schiffahrten sind großartig

 

Ich liebe Schiffahrten als Erkundungstouren. So kann man an Sehenswürdigkeiten vorbeifahren und aus einem komplett neuem Blickwinkel sehen. Der große Hafen auf Malta ist auf jeden Fall sehenswert und es gibt auch viele gute Aussichtspunkte in Valetta, von wo aus man den Hafen sieht.

Das “dgħajsa” (pronounced Dice-ah) ist ein traditionelles Taxischiff auf Malta und ist die maltesische Variante der Gondel in Venedig (aber deutlich günstiger). Ich habe an einer 30-minütigen Hafenrundfahrt teilgenommen, die an der Marina in Vittoriosa gestartet hat. Diese kleinen Holzschiffe sehen wie Zwerge neben den Yachten und Kreuzfahrtschiffen im Hafen aus, aber das ist die authentischste Möglichkeit, Malta zu erkunden.

Meine zweite Schiffahrt brachte mich auf die Insel Gozo. Das Azure Window ist die Top-Sehenswürdigkeit von Gozo. Es ist meistens von vielen Touristen bevölkert, man sollte es aber auf keinen Fall verpassen. Wenn man die Massen hinter sich lassen möchte, kann man auch mit einem Schiff zur anderen Seite fahren – es kostet nur 4€ und man bekommt eine viel bessere Assicht.

 

Das Essen ist großartig

 

Ich weiß gar nicht, wo ich beginnen soll: Malta ist der perfekte Ort für Feinschmecker. Die Küche wurde von Süditalien und Nordafrika beeinflusst. Alles, was ich probiert habe, war köstlich, besonders Meeresfrüchte sind empfehlenswert. Alles ist relativ günstig und sehr frisch: Ein Geheimtipp ist der Fischmarkt in Marsaxklokk, wenn man die Möglichkeit zum Kochen hat.

Lampuki (dorado/mahi-mahi) ist das Traditionsgericht, das auf Malta mit Tomaten und Kapernsauce sowie Kartoffeln und Gemüse als Beilage serviert wird. Die beste Zeit zum Probieren ist von Mitte August bis Oktober. Ich hatte das Gericht auf Gozo in einem kleinen Restaurant namens Il-Kartell probiert. Die Terasse liegt direkt am Wasser, ich kann dieses Restaurant nur empfehlen.

Ich habe auch Pastizzi für mich entdeckt. In ganz Europa hat jedes Land eine eigene Version von Gebäck mit Frischkäse und die maltesische Variante ist besonders lecker, gefüllt mit Erbsen, Spinat und Käse. Eine der berühmtesten Orte auf Malta ist das Crystal Palace in Rabat, aber wenn man nicht hinkommt, kann man es vor oder nach dem dgħajsa probieren: Es gibt ein kleines Café namens Birghi in der Nähe des Hafens, wo es auch besonders gut schmeckt.

Der traditionelle Kanincheneintopf (Fenkata) ist köstlich und auf jeder Speisekarte der Insel zu finden. Pasta ist auch gut (wenn nicht besser) als in Italien, Backwaren und Eis sind ähnlich gut. Alles, was ich auf der Insel probiert habe, war lecker. Das passiert nicht so oft auf Reisen.

Jetzt buchen
 

 

Es gibt viel zu entdecken

 

Durch die Topographie sind die Insel nicht nur ein großer Spielplatz für Outdoor-Fans, auch unter Wasser entdeckt man eine andere, wunderschöne Welt. Klettern und Tauchen sind die beliebtesten Outdoor-Aktivitäten, auf meiner Reise habe ich beides ausprobiert.

 Für Taucher aus Europa, die nicht weit reisen möchten, ist Malta ideal. Das Wasser ist dunkelblau und ich wusste, dass ich alles gut sehen werde: Auch 20-30 Meter tief sieht man 30 Meter weit. Das Besondere am Tauchen auf Malta ist, dass es herausfordernd ist. Ich war mit DiveWise in St George unterwegs, die auch Kurse für Anfänger anbieten – Malta ist ein sehr schöner und sicherer Ort zum Lernen.

Ich war in Mgarr ix-Xini (Gozo) klettern und bin ein absoluter Anfänger. Ich wurde von Didi  von Gozo Adventures unterstützt. Als ich die Felswand im Mgarr ix-Xini Canyon gesehen habe, hätte ich mir nie gedacht, dass ich es bis zur Spitze schaffen werde und hatte wirklich Angst. Aber Didi war großartig und die Schönheit der Landschaft ließ meine Angst vergessen. Klettern ist toll und Gozo der perfekte Ort, um auf den Geschmack zu kommen.

 

Die Geschichte der Insel ist beeindruckend 

 

Auf Malta gibt es megalithische Tempel, die wohl die ältesten der Welt sind. Es gibt auch ein riesiges unterirdisches Gräberfeld aus der prähistorischen Zeit und im archäologischen Museum findet man viele Fruchtbarkeitsstatuen.

Die Zeit des Malteserordens (1530-spätes 18. Jh.) war sehr wichtig in Maltas Geschichte und es wurde als “das goldene Zeitalter” auf der goldenen Insel bezeichnet. Die St. Johns Kathedrale in Valetta ist ein wunderschöner Ort, um mehr über diese Zeit zu erfahren und man bekommt auch zwei beeindruckende Bilder von Caravaggio zu sehen.

Man muss kein großer Fan von Geschichte sein, um sich für Maltas Vergangenheit zu interessieren, aber wenn man mit Kindern unterwegs ist, lohnt sich auch ein Besuch im 5D-Kino in Valetta, das einen tollen Überblick über die Geschichte bietet. Achtung vor der Schlange.

 

Jetzt buchen
 

Fiona Hilliard

Fiona Hilliard

Die Liebe für Kulturen – das ist das, was Reiseautorin Fiona Hilliard aus Dublin antreibt, Städte in Europa und darüber hinaus zu erkunden.

Leave a Comment