lead image kinder reisen
14th Januar 2016

10 Tipps für Flugreisen mit Kindern

Mit Kindern zu fliegen kann die eine oder andere Herausforderung mit sich bringen. Hier gilt: Je besser du vorbereitet bist, desto entspannter der Flug für dich und für deine Kinder. Überlege dir deshalb im Vorfeld schon, welche Gewohnheiten deine Kinder haben und wie du ihnen den Flug so angenehm wie möglich gestalten kannst. Mit diesen 10 Tipps für Flugreisen mit Kindern bist du bestens auf eure Reise vorbereitet:

1. Entspannt bleiben

 

Wenn Eltern das erste Mal mit ihren Kindern fliegen, neigen sie dazu, sehr nervös und angespannt zu sein. Es ist nicht ungewöhnlich, dass diese Nervosität auf die Kinder abfärbt und der Stress somit vorprogrammiert ist. Bleib locker und entspannt, selbst wenn das Kind weint oder nörgelt.

 

2. Sonderbehandlung nutzen

 

Je nach Airline stehen dir als Reisendem mit Kind eventuell Sonderbehandlungen zu. Dies kann zum Beispiel Pre-Boarding sein, bei dem du das Flugzeug mit deinen Kindern vor allen anderen Passagieren betreten darfst.

3. Druckausgleich ermöglichen

plane windows

 

Zum Start und zur Landung kann der Druck in den Ohren besonders fies werden. Damit haben Kinder ebenso zu kämpfen, wie Erwachsene. Sorge deshalb rechtzeitig vor und packe eine Saugflasche, einen Schnuller oder Kaugummi ins Handgepäck, um den Druck so gut es geht auszugleichen. Gerade Kinder sind mit den Schmerzen oftmals überfordert und weinen zum Start und zur Landung. Mit der richtigen Ausrüstung im Handgepäck hast du jedoch wertvolle Hilfsmittel, die den Schmerz lindern. Sollte trotzdem alles nichts helfen, kannst du die Stewardess um Hilfe bitten. Als besonders effektiv hat sich mit heißem Wasser vollgesogene Watte erwiesen, die in Pappbecher gestopft, an die Ohren gehalten wird.

4. Kurzstrecke fliegen

kids looking at touch pad while waiting in the airport, kids travel

 

Kurzstreckenflüge haben einen entscheidenden Vorteil: Sie dauern nicht lange. Zwar kann es Kindern auch hier durchaus langweilig werden, jedoch lassen sich zwei bis drei Stunden immer besser überbrücken, als zehn oder elf Stunden. Der Kurzstreckenflug ist somit eine ideale Vorbereitung für längere Flüge. Kinder und Eltern sind deutlich entspannter, wenn sie im Vorfeld schon gemeinsam Flugerfahrung sammeln konnten.

 

5. Spielsachen einpacken

teddy bear waves

 

Kinder sind in der Regel sehr agil und langes Stillsitzen fällt ihnen schwer. Um deine Kids während des Flugs beschäftigt zu halten, solltest du deshalb für ausreichend Entertainment sorgen. Dies können Bücher, Gesellschaftsspiele für die Reise, Hörspiele, Puppen, Autos, aber durchaus auch das Smartphone oder Tablet mit kinderfreundlichen Apps sein. Größere Kinder erfreuen sich zum Beispiel auch an Rätsel- oder Sudoku-Heften, während viele kleinere Kinder sich gerne mit Malbüchern beschäftigen. Auf Langstreckenflügen gibt es zudem in der Regel ein umfangreiches Entertainment-Programm, das auch Kinderfilme beinhaltet.

 

6. Windeln und Co. für Babys und Kleinkinder nicht vergessen

baby bottle

 

Mit Babys und Kleinkindern zu reisen bedeutet oftmals einen nicht unerheblichen logistischen Aufwand auf sich zu nehmen. Dies fängt mit Windeln und Feuchttüchern an, erstreckt sich über Milchfläschchen und Babybrei bis hin zu Wechselkleidung. Da ist das Handgepäck schnell voll. Im Vorfeld möchte es aber sorgfältig gepackt werden, denn wenn du hier das eine oder andere Accessoire vergisst, kann dies zum kleinen Supergau im Flieger führen. Am besten machst du dir vorher schon eine Liste, die du nur noch abhaken brauchst. Reisende mit Baby oder Kleinkind dürfen übrigens Flüssigkeiten mit an Bord nehmen.

 

7. Nachtflüge wählen bei Fernreisen

 

night flight

 

Wenn du nachts fliegst, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass die Kids irgendwann sanft einschlummern und erst Stunden später wach werden. Letztendlich kennst du deine Kinder am besten. Es kann nämlich auch das Gegenteil eintreten, wenn sie zu aufgedreht und zu aufgeregt sind. Manche Kinder machen dann die Nacht zum Tage.

 

8. Check-In am Vorabend nutzen

luggage

 

Wenn du in der Nähe des Flughafens wohnst, ersparst du dir und deiner Familie viel Stress, wenn du bereits am Vorabend eincheckst. Die Koffer bist du damit erst einmal los und kannst mit deinem Handgepäck und den Kids im Schlepptau am Abflugtag gemütlich zum Gate schlendern.

 

9. Buggy & Co. am Gate aufgeben

 

 

baby buggy gate

 

Was viele gar nicht wissen: Beim regulären Check-In kannst du angeben, dass du den Kinderwagen oder Buggy erst am Gate aufgeben möchtest. So hast du bis zum Boarding eine Transportmöglichkeit für Dein Kind. Eine weitere Methode, die Kraft und Nerven bei Flugreisen mit Kindern schont.

10. Laufen

 

plane aisle

 

Mehrere Stunden an einem Platz zu sitzen kann mit Kindern zu einer echten Herausforderung werden. Dies erwartet aber auch niemand. Es gibt während eines Fluges diverse Möglichkeiten, um sich die Beine zu vertreten. Nimm deine Kinder mit und spaziere den Gang für einige Minuten auf ab. Wenn du dies nicht gerade zu den Servierzeiten machst, dann stört es niemanden und bietet eine willkommene Abwechslung, während der langen Sitzphasen. Dies tut nicht nur deinen Kindern, sondern auch dir gut.

Sabine Niemer

Sabine Niemer

Sabine ist eine Journalistin und Reisebloggerin aus Deutschland. Wenn du mehr von ihr lesen möchtest, findest Du sie auch auf ihrem Reiseblog Gecko Footsteps.

Leave a Comment