10th August 2016

10 Gründe für eine Reise nach Berlin

Berlin, Berlin…kaum eine andere deutsche Stadt ist derzeit angesagter als die Hauptstadt selbst. Jeder der sich in Deutschland für besonders hip, trendy und kreativ hält, packt seine Koffer und sucht sich eine Bleibe in Berlin. Vorzugsweise in den Trendvierteln versteht sich. Für Touristen in Deutschland führt ebenfalls kein Weg an der Hauptstadt vorbei. Wer sie nicht mag, muss ja nicht wiederkommen, aber man sollte sie mindestens einmal gesehen haben. Warum das so ist? Hier präsentiere ich dir 10 Gründe für eine Reise nach Berlin.

1. Berlin ist international

 

via GIPHY
 

Berlin ist herrlich multikulti. Ich mag es, wenn ich um mich herum viele verschiedene Sprachen höre. Dies ist einerseits den vielen Touristen in der Stadt zu verdanken. Andererseits aber auch den ganzen zugezogenen Neu-Berlinern, die ihre eigene Kultur in die Stadt bringen und sie noch offener und multikultureller machen. Selbst als Tourist, der kein Wort Deutsch spricht, wirst Du in Berlin also nicht untergehen.

 

2. Leckereien aus aller Welt

 

 

Diese Internationalität hat noch einen weiteren Vorteil. In Berlin gibt’s an jeder Ecke Leckereien aus aller Herren Länder. Vor vielen, vielen Jahren habe ich sogar auf Klassenfahrt meinen allerersten Döner in Berlin ganz in der Nähe der Gedächtniskirche gegessen. Ich weiß es noch, als wäre es erst gestern gewesen. Mit dieser kleinen Anekdote möchte ich eigentlich nur verdeutlichen, dass du in Berlin richtig bist, wenn du dich gerne durch die Küchen der Welt schlemmst.

 

3. Gegensätze

 

 

 

Berlin ist die Stadt der Gegensätze, was es wahnsinnig interessant macht. So erstrahlt die Stadt mancherorts an beeindruckender Architektur, an Prunk und Protz und Glamour, während sie anderenorts mit gräulichen Plattenbauten im Überfluss für Verwunderung sorgt. Reichtum und Armut liegen hier ganz nah beieinander. Mal zeigt sich die Stadt in ihrer vollen Schönheit, dann wiederrum fasziniert sie durch ihre Hässlichkeit.

4. Sehenswürdigkeiten

 

 

Berlin ist voller Sehenswürdigkeiten. Wer nur für ein Wochenende kommt, hat die Qual der Wahl, verpasst aber aus Mangel an Zeit, natürlich eine ganze Menge. Highlights sind zum Beispiel: Das Brandenburger Tor, das Holocaust Mahnmal, das Reichstagsgebäude und die Gedächtniskirche.

5. Spaziergänge

 

 

Nimm dir in Berlin Zeit für ausgedehnte Spaziergänge. Es gibt viele Strecken auf denen es eine Menge Interessantes zu sehen gibt. So lohnt es sich zum Beispiel auf den Spuren Berliner Street Art zu wandeln. Viele Künstler haben sich in der Stadt auf Häuserwänden verewigt. Fündig wirst Du zum Beispiel in Kreuzberg oder in Friedrichshain. Auch die East Side Gallery ist einen Spaziergang wert. Hierbei handelt es sich um das längste erhaltene Stück der Berliner Mauer, die einst Ost- und West-Berlin teilte. Über 1,3 Kilometer zieht sich das Stück und ist zwischen Ostbahnhof und Oberbaumbrücke zu finden.

6. Cheesecake

 

Barcomi’s: Foto via Facebook

 

Berlin hat den besten New York Cheesecake der Welt. Dies ist natürlich eine völlig subjektive Empfindung, aber du darfst es gerne trotzdem mal testen. Wo es den Kuchen gibt? Im Barcomi‘s

7. Events

 

lollapalooza facebook

Lollapalooza: Foto via Facebook

In der Stadt ist immer was los. Wer in Berlin etwas unternehmen möchte, ganz egal zu welcher Tages- und Nachtzeit, wird immer fündig. Besonders sehenswert ist „Karneval der Kulturen“. Ein großes Straßenfest, das im Juni stattfindet und sich über drei Tage zieht. Der Höhepunkt ist der große Umzug, in dem verschiedene Kulturen sich präsentieren. Musikfreunde kommen beim Lollapalooza Festival im September auf Ihre Kosten oder beim Melt Festival im Juli. Sehr schön ist auch das „Festival of Lights“, das im Oktober an zehn Tagen faszinierende Lichtshows an diversen Sehenswürdigkeiten in Berlin präsentiert.

 

via GIPHY

Wo, wenn nicht in Berlin? Was Shoppingmöglichkeiten angeht, geht in der Hauptstadt niemand leer aus. Besonders angesagt: Das Bikini Berlin. Zwischen Bahnhof Zoo und Ku’damm gelegen, ist es fast nicht zu verpassen. Wer gern in schöner Atmosphäre shoppen geht, ist hier genau richtig. Zum Abschluss geht es dann für einen Cocktail in die stylishe Monkey Bar aufs Dach. Und wenn die Kreditkarte dann immer noch nicht glüht, befinden sich auf dem Ku’damm die berühmten Modeketten.

 

9. Toleranz

Berlin ist offen. So offen, dass auch außergewöhnliche und durchgeknallte Menschen dort Ihren Platz finden. Es ist somit egal, was für ein Typ Mensch du bist, welche Spleens und welche kreativen Einfälle dich heimsuchen. In Berlin findest du sehr wahrscheinlich deinesgleichen. In der Hauptstadt musst du dich nicht verstellen, sondern kannst du selbst sein. Das macht Berlin sympathisch, findest du nicht auch?

10. Flohmärkte

 

Die Hauptstadt ist bekannt für Ihre legendären Flohmärkte. Vorneweg natürlich der Flohmarkt am Mauerpark, der jeden Sonntag stattfindet und nicht nur allerhand Vintage, Mode, Schmuck und Design-Objekte bietet, sondern auch zahlreiche Buden an denen man sich stärken kann. Einen halben Tag kann man für den Besuch locker einplanen und dann hat man trotzdem noch das Gefühl nicht alles gesehen zu haben. Kiez-Atmosphäre herrscht dahingegen beim Flohmarkt am Arkonaplatz. Dort wird alles verkauft, was in der heimischen Stube keinen Platz mehr findet. Zu kaufen gibt es dementsprechend Kleidung, Bücher, Möbel, Schallplatten und vieles mehr.

Sabine Niemer

Sabine Niemer

Sabine ist eine Journalistin und Reisebloggerin aus Deutschland. Wenn du mehr von ihr lesen möchtest, findest Du sie auch auf ihrem Reiseblog Gecko Footsteps.

Leave a Comment