14th September 2016

Barcelona Städtetrip mit der Familie – Warum die Stadt das ideale Ziel ist

Barcelona ist ein beliebtes Ziel für Städtetrips. Die Stadt liegt direkt am Meer, versüßt den Aufenthalt durch ein angenehmes Klima und viele Sonnenstunden im Jahr und hat diverse Sehenswürdigkeiten in petto, sodass Langeweile kaum aufkommt. Wenn man als Familie mit Kindern verreist, sucht man sich seine Ziele in der Regel sehr sorgsam aus, vor allem wenn man mit Baby oder Kleinkind reist. Doch auch ältere Kids wollen auf ihre Kosten kommen. Von den Eltern natürlich ganz zu schweigen. Deshalb muss gerade für Familien ein Ziel her, das alle Wünsche und Bedürfnisse unter einen Hut bringt, kinderfreundlich ist und eine Menge zu bieten hat. In Europa kommt mir da als erstes Ziel Barcelona in den Sinn.

Kinder spielen in Barcelona eine große Rolle

 

 

Eine Tatsache, die nicht nur in Barcelona gilt, sondern in ganz Spanien. Kinder gehören einfach dazu. Südländer sind generell als sehr kinderlieb bekannt und genau das erlebt man auch in Barcelona. Auch wenn es mal laut und hektisch zugeht, bekommen Kinder immer wieder die volle Aufmerksamkeit, um nicht gar zu sagen: Sie spielen die Hauptrolle. So sieht man zum Beispiel auch abends immer wieder Kinder, die draußen spielen, während die Eltern zusammen sitzen und mit ihren Freunden in einem Café oder Restaurant die Neuigkeiten austauschen. Kinder sind fast überall willkommen und das macht Barcelona sehr sympathisch.

Unternehmungen mit Kindern

Ein großer Vorteil Barcelonas ist, dass die Stadt direkt am Meer liegt, wodurch es natürlich viele Strände gibt, die es zu entdecken gilt. Darüber freuen sich nicht nur die Erwachsenen, sondern vor allem auch Kinder. Wem die Strände einer Großstadt dahingegen zu hektisch und stressig sind, der hat in der Umgebung viele Möglichkeiten in relaxtem Ambiente dem spanischen Beach-Life zu frönen. Mit dem Zug ist man zum Beispiel sehr schnell im beschaulichen Örtchen Sitges, indem es noch ein wenig ruhiger zugeht, als in Barcelona selbst.

 

 

Wer beim Baden dahingegen auf Action aus ist, der findet im Wasserpark Illa Fantasia auf 75.000 qm insgesamt 22 Wasserattraktionen und mehrere Pools. Eine Abkühlung der besonderen Art, die vor allem Kindern viel Spaß macht.

 

Kein Arkitekt hat Barcelona derart geprägt wie Antoni Gaudi. Bestes Beispiel seiner Kunst ist der berühmte Park Güell, der die Besucher in eine Art Märchenwelt entführt. Farbenfrohe und ausgefallene Gebäude prägen das Bild des Parks. Ein Spaziergang durch die Gartenanlagen fördert viele interessante Details zutage. Die Entdeckungsfreude kommt da von ganz alleine auf, bei Erwachsenen und erst Recht bei Kindern.

 

Freizeitparks stehen bei Familien hoch im Kurs. Auch wenn meist die Kinder die treibende Kraft dahinter sind, so langweilen sich dort auch Erwachsene in den seltensten Fällen. Barcelona hat in diesem Bereich einiges zu bieten. Auf dem Tibidabo, dem Hausberg Barcelonas, befindet sich der gleichnamige Freizeitpark, der ein beliebtes Ausflugsziel für Familien ist. Von dort oben gibt es zudem eine tolle Aussicht auf die Stadt. In Salou, etwas weiter südlich von Barcelona, gibt es zudem den Freizeitpark Port Aventura. Die Anfahrt dauert mit dem Auto etwa anderthalb Stunden. Für einen Besuch sollte man also mindestens einen ganzen Tag einplanen.

 

Ein weiterer Tipp ist das Aquarium von Barcelona. Vor allem wenn das Wetter mal nicht mitspielen sollte, ist das Aquarium ein beliebtes Ziel. Dort gibt es faszinierende Unterwasserwelten zu beobachten und viel zu entdecken. Doch damit nicht genug. An speziellen Tagen werden für acht bis zwölfjährige Kinder sogar Übernachtungen im Aquarium angeboten. Dabei untersuchen die Kids Verhaltensweisen von Haien. Eine tolle Sache, die ich für den nächsten Barcelona-Besuch schon auf der ToDo-Liste gespeichert habe.

Praktische Tipps

 

 

Familienausflüge und Städtetrips mit der Familie können ganz schön ins Geld gehen, aber damit erzähle ich ja nichts Neues. Umso wichtiger ist es als Familie Sparangebote zu nutzen. Sehr praktisch ist die Barcelona Card. Du zahlst einen festen Betrag und kannst damit viele Sehenswürdigkeiten umsonst besichtigen und sogar die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen. Der Preis der Karte richtet sich danach wie lange die Karte gültig sein soll. Für Kinder kostet die Karte natürlich weniger, als für Erwachsene und für Kleinkinder bis drei Jahre ist sie sogar umsonst. Je nachdem was man in der Stadt vorhat, lohnt es sich also über den Kauf nachzudenken.


Sie sind sicherlich nicht jedermanns Sache: Hop On Hop Off Busse. Ich finde sie toll, denn es gibt kaum eine einfachere Art eine Stadt zu entdecken. Vor allem mit der Familie im Schlepptau, bieten Hop On Hop Off Busse einen besonders willkommenen Komfort, denn man muss sich nicht die Füße plattlaufen. Ein- und Aussteigen wann und wo man möchte ist einfach unheimlich praktisch. Die Tickets für die Busse sind zwar nicht ganz billig, aber ehrlich gesagt zahle ich den Preis gerne, wenn ich weiß, dass ich am Ende des Tages einen erlebnisreichen und vor allem einigermaßen entspannten Tag hatte, trotz City-Besichtigung.

Sabine Niemer

Sabine Niemer

Sabine ist eine Journalistin und Reisebloggerin aus Deutschland. Wenn du mehr von ihr lesen möchtest, findest Du sie auch auf ihrem Reiseblog Gecko Footsteps.

Leave a Comment